Unterscheidung der Geschlechter Mit 8 bis 10 Jahren werden die männlichen Tiere geschlechtsreif. Bei den weiblichen Tieren geschieht dies etwas später mit etwa 10-12 Jahren. Auch in Gefangenschaft streben die Tiere ihre Fortpflanzung an. Die Vermehrung ist relativ einfach, so dass mittlerweile zahlreiche Nachzuchten im Handel und im Internet angeboten werden. Sollten Sie an eine eigene Hobbyzucht denken, überdenken Sie vorsorglich, dass es zunehmend schwieriger werden wird, Ihre Nachzuchten auch an geeignete Halter weiter geben zu können. Leider ist aktuell aus diesem Grund die Tendenz zu erkennen, dass die Tiere mittlerweile zu sehr niedrigen Preisen angeboten werden. Es ist zu befürchten, dass nun zunehmend auch viele kompetente Züchter ihre Gelege nicht mehr ausbrüten werden. Angesichts der erstrebenswerten Arterhaltung wäre es jetzt umso notwendiger, dass nur noch unterartenreine Tiere nachgezogen werden würden. Bitte erkundigen Sie sich bei einem Kauf der Tiere nach der Herkunft der Elterntiere. Weibchen Männchen •	größer •	schwerer •	kurzer Schwanz •	Kloake näher bei der Schwanzwurzel und kleiner •	Afterschilde quadratisch •	Bauchpanzer eben •	kleiner •	leichter •	langers Schwanz •	Kloake mehr zum Schwanzende und deutlich länglicher •	Afterschilde rechteckig mit einer deutlich längeren Seite. •	Bauchpanzer nach innen gewölbt.