Die Eier werden vorsichtig geborgen und freigelegt. Anschließend werden sie vorsichtig gesäubert und vom meisten Dreck befreit. Daraufhin markiere ich sie mit einem Bleistift markiert. So können sie immer wieder gerichtet werden, falls sie doch einmal verrutschen sollten. Die Eier werden in eine Plastikschale gelegt, die vorher mit einem angefeuchteten Erde-Sand Gemisch zur Hälfte gefüllt wurde. Nunmehr werden die Rinnen im Inkubator mit Wasser gefüllt um die notwendige Luftfeuchtigkeit erreichen zu können. Zur Kontrolle dieser füge ich einen Hygrometer bei. Anschließend werden die Plastikboxen in den Inkubator gestellt. Die Temperatur wird auf 32,5 Grad Celsius eingestellt und mit einem Thermometer regelmässig überprüft. Nach dem ersten Zeitigungsdrittel, in welchem das Geschlecht bereits festgelegt wird, führe ich eine Nachabsenkung durch, indem ich die Heizung für 5 Stunden in der Nacht über eine Zeitschaltuhr ausschalte.